Doppelter Antrag auf Unban

Antworten
whitelight1726
Beiträge: 1
Registriert: 4. Okt 2018, 20:12

Doppelter Antrag auf Unban

Beitrag von whitelight1726 » 10. Okt 2018, 09:36

Letzte Woche wurden erst mein Bruder wegen "Serverbeleidigung" und am folgenden Tag ich wegen "Bannumgehung" permanent gebannt.
Wir wollten im Freebuild ein Haus bauen und mein Bruder hatte hierfür bereits eine Fläche (bevor diese gesichter wurde, da ihm zuvor an anderer Stelle das Sichern ohne Bebauung verwehrt wurde) freigeräumt.
Zwei andere Spieler haben sich nun dieses Gebiet sichern lassen, gaben es aber wieder für uns frei.
Daraufhin erstelle mein Bruder ein Ticket um das Land protecten zu lassen, welches wohl in der Zwischenzeit zum Zurücksetzen markiert wurde.
Der bearbeitende Supporter sagte nun, man MÜSSE grundstätzlich erst sichern und dürfe dann erst anfangen zu bauen. Zitat des Supporters:
"[22:06:01] [main/INFO]: [CHAT] [[Sup] Mr_Toast001 -> Ich] man darf erst bauen, sobald gesichert ist"
"[22:10:24] [main/INFO]: [CHAT] [[Sup] Mr_Toast001 -> Ich] es ist ratsam beinhaltet,dass es getan werden muss"
Also ist "ratsam" gleichbedeutend mit "zwingend erforderlich"?
Hierzu vielleicht eine Überarbeitung der Regeln?
Weiterhin sprach er von Regelverstößen, da es sich um "Abbauen im Freebuild" und "Verunstaltung der Freebuilds" handele.
Wäre demnach nicht jede Baustelle gegen die Serverregeln?
Des Weiteren erklärte er, dass Grundstücke anfangs nur bis 50x50 gesichter werden dürfen. Dies macht durchaus Sinn, lässt sich aber in den Regeln nicht finden.
Aus "Dein Start" lässt sich entnehmen, dass es wohl weitere Informationen hierzu in der "MinecraftSchule" gibt.
Dies können wir nun leider nichtmehr nachvollziehen, da wir ja gebannt sind.
Laut selbigem Teamler würde das Grundstück nun in den Ursprungszustand zurückgesetzt werden, um danach erneut gesichtert und bebaut werden zu können.
Dieses Vorgehen nannte mein Bruder, leider auch nach einer Verwarnung, "blödsinning" und wurde, nachdem er den Server verlassen hatte, gebannt.
Hierfür möchten wir uns natürlich entschuldigen. Es war natürlich nicht seine Absicht, die Regeln anzuzweifeln, es handelte sich lediglich um eine Reaktion auf die
Nachricht, dass er den gesamten Bereich aufgrund eines Missverständnisses erneut planieren müsse.
Am folgenden Tag wurde auch ich wegen vermeintlicher "Bannumgehung" gebannt. Ein kurzer Blick in die Chatlogs des 03.10.2018 ab 17.00 sollte "beweisen", dass es sich bei uns tatsächlich um zwei verschiendene Personen handelt.
Für eine Aufhebung der permanenten Bans wären wir natürlich dankbar und würde nochmal die Schulbank drücken.
Mit scheinbar ungebildeten, aber freundlichen Grüßen
whitelight1726 und whiskas54
Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste